Was ist Mehrsprachigkeit?

Mehrsprachig ist, wer

  • von Geburt an mit mehreren Sprachen in Kontakt kommt und sie gleichzeitig erwirbt (simultane Mehrsprachigkeit)
  • zuerst mit einer Sprache aufwächst und mit zusätzlichen Sprachen in der Kindheit in Berührung kommt (sukzessive Mehrsprachigkeit)
  • als Jugendlicher oder Erwachsener weitere Sprachen erlernt.

Kein Perfektionsdruck bitte!

Zwei oder mehr Sprachen sehr gut zu beherrschen, ist keine Bedingung für Mehrsprachigkeit - auch wenn das viele denken.

Ein Mythos: „Die können ja keine Sprache richtig!“

Zwei und mehr Sprachen zu mischen, ist keine mangelhafte Beherrschung, sondern Merkmal von Mehrsprachigkeit und Ausdruck von Kompetenz.

Mehrsprachigkeit sollte wertgeschätzt und gefördert werden, weil

  • sie sich förderlich auf die kognitive Entwicklung auswirkt.
  • sie den Zusammenhalt unserer Migrationsgesellschaft fördert.
  • mehrsprachiger Spracherwerb (simultan oder sukzessiv) kein Problem der kindlichen Entwicklung darstellt, auch wenn das oft behauptet wird.
  • sie interkulturellen Dialog und kulturelle Vielfalt ermöglicht.